Helfen Sie sich selbst

Helfen Sie sich selbst

helfen-sie-sich-selbstAn dieser Stelle wollen wir Ihnen ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen dabei helfen sollen, Ihren Herz-Kreislauf zu stärken. Einige der Tipps sind recht simpel und können problemlos in den Alltag integriert werden.

Tipp Nr. 01: Vermeiden Sie Stress!
Stress führt dazu, dass sich der Blutdruck erhöht und damit auf der Herzschlag. Dies kann zu Herzerkrankungen führen, mit denen nicht zu spaßen ist. Gönnen Sie sich ruhig eine kleine Pause, wenn es einmal zu stressig ist. Ihr Körper wird es Ihnen danken. Auch Ihr Arbeitgeber wird dies verstehen, schließlich sind Sie nach einer kurzen Pause wieder voll konzentriert und einsatzfähig.

Tipp Nr. 02: Unternehmen Sie etwas mit Ihren Freunden!
Unternehmungen mit Freunden helfen Ihnen dabei richtig abzuschalten. Vergessen Sie für einen Moment den harten Arbeitsalltag und genießen ein paar gemütliche Stunden. Auch sportliche Aktivitäten mit mehreren Personen bringen mehr Spaß und einen freien Kopf. Ihr Herzrisiko wird gesenkt und Sie schöpfen neue Kraft. Zudem hilft Ihnen ein gestärkter Freundeskreis Probleme besser zu bewältigen und unterstützt Sie.

Tipp Nr. 03: Passen Sie auf Ihren Blutdruck auf!
Leiden Sie von Natur aus unter einem zu hohen Blutdruck oder sind dahingehend gefährdet, so essen Sie mehr Tomaten. Sie enthalten wichtige Vitamine, die nicht nur einem zu hohen Blutdruck entgegen wirken, sondern auch gut bei Arthritis oder Rheuma sind.

Tipp Nr. 04: Essen Sie Fisch!
Um Ihr Herz zu stärken, essen Sie 1-2 Mal die Woche Fisch. Die in ihm enthaltenen Omega-3-Fettsäuren senken das Herzrisiko um fast 50%.

Tipp Nr. 05: Achten Sie auf Ihr Gewicht!
Dass Übergewicht nicht gesund ist, ist klar. Doch dass es sich auf den gesamten Körper auswirkt, ist vielen oft nicht bewusst. Schon ein paar Kilos zu viel lassen uns träge und müde werden, was natürlich unsere Leistunsgfähigkeit beeinträchtigt. Verengte Arterien können das Gehirn nicht mehr richtig mit Sauerstoff versorgen und „lähmt“ quasi. Arteriosklerose durch zu hohen Blutdruck ist nur eine der vielen schweren Auswirkungen davon. Ihr BMI sollte demnach möglichst bei 21-25 liegen.

Tipp Nr. 06: Erweitern Sie Ihren Speiseplan!
Eine ausgewogene Ernährung hilf dem Verdauungsapparat und unterstützt ihn. Ernähren Sie sich möglichst vielseitig und erhalten so alle wichtigen Vitamine, die Sie brauchen. Teure Nahrungsmittelergänzer, die viele täglich nehmen, werden dadurch überflüssig. Das Allround-Talent Kohlrabi beugt perfekt einer Arteriosklerose vor. Zudem ist er gut für Zähne und Zahnfleisch und hilft sogar gegen poröse Fingernägel. Scheuen Sie also nicht ab und zu einen Blick in die Gemüsetheke zu werfen.

Tipp Nr. 07: Treiben Sie Sport!
Hierbei ist es fast egal, was Sie machen, Hauptsache Sie bewegen sich. Wie erwähnt, können das Aktivitäten mit Freunden sein oder Sie unternehmen alleine einen kleinen sportlichen Exkurs. Gehen Sie zum Beispiel joggen oder Federball spielen, fahren Sie ausnahmsweise mit dem Fahrrad zur Arbeit, machen einen langen Spaziergang an der Luft oder wirbeln beim Hausputz etwas schneller durch die Wohnung. Musik ist hierbei eine ideale Einstimmungshilfe und gibt Ihnen Rhythmus und Motivation. Wenn Sie sich bereits 4-5 Mal die Woche für ca. 35 Minuten sportlich betätigen, fällt Ihr Herz-Kreislauf-Risiko um fast 50%.

Tipp Nr. 08: Essen Sie das richtige Gemüse!
Klar, Gemüse ist gesund und gut für uns, aber nicht jedes Gemüse ist so gut wie das andere. So bringt es zum Beispiel wenig viel Gemüse, aber alles aus der gleichen Sparte zu essen. Seien Sie auch hier vielseitig. Es muss nicht immer der Klassiker Erbsen zum Mittag sein. Nehmen Sie hin und wieder etwas Mais dazu oder versuchen Sie es mit gekochtem Sellerie. Dieser ist reich an ätherischen Ölen, Vitaminen und Mineralstoffen. Genau wie der Kohlrabi wirkt er sich positiv auf unseren Mund- und Rachenbereich aus. Zudem wirkt er entwässernd, regt den Stoffwechsel an und senkt den Blutdruck.

Tipp Nr. 09: Würzen Sie sparsam!
Viele lieben es ihre Speisen möglichst gut und reichhaltig zu würzen. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, solange es die richtigen Gewürze sind. Chili ist bekannt für seine schmerzlindernden, entzündungshemmenden und immunstärkenden Eigenschaften und ist daher besonders gut für uns. Aber übertreiben Sie es nicht, es reicht, wenn Sie eine angenehme Schärfe schmecken und nicht gleich nach jedem Bissen zum Brot oder Getränkt greifen müssen. Wichtig beim Würzen von Speisen ist, dass Sie mit dem Salz möglichst sparsam sind. Der vermehre Salzkonsum ist Gift für unser Herz und sollte daher reduziert werden.

Tipp Nr. 10: Entspannen Sie sich richtig!
Was Ihnen beim Entspannen am besten Hilft, wissen nur Sie selbst. Für den einen ist es das tägliche Jogging-Programm, für den anderen ein Partyabend am Wochenende mit den Freunden, wieder ein anderer liebt es einfach nur zu Hause auf der Couch zu liegen und ein Buch zu lesen. Versuchen Sie täglich einen Ausgleich zu finden, bei dem Sie für ein paar Minuten total entspannen können und den Kopf frei bekommen. Versuchen Sie vielleicht verschiedene Sachen aus, um das Richtige für Sie zu finden.

Tagträumereien lohnen nicht

tagtrauumereien-lohnen-nichtMan ahnt nichts Böses, ist nur einmal kurz mit den Gedanken woanders, sieht den vorbei ziehenden Wolken vor dem Fenster hinterher oder geht im Kopf noch einmal die Einkaufsliste für später durch: Schon ist es passiert, man erwacht aus seinem Tagtraum. Bemerkt, dass man sich noch auf der Arbeit befinden, genauer gesagt auf dem Dach eines gerade entstehenden Hauses. Man schaut auf seine Hand und sieht einen großen Nagel, der diese wunderschön glatt den vor einen liegenden Balken befestigt hat. Ehe man realisiert, was hier gerade eigentlich passiert ist, eilt der nächste Kollege herbei und fragt ständig nach dem Befinden. Alles um einen herum wirkt so irreal, als wäre man noch in dem Tagtraum von eben. Die Hand blutet stark, tut aber nicht weh. Die Kollegen rennen hektisch auf und ab, einer bringt Verbandszeug und deckt notdürftig alles ab.

Richtig zu mir kam ich erst wieder im Krankenhaus, als die Wunde vernäht war. Erst dort realisierte ich erst richtig, was eigentlich geschehen war. Ich hatte mir aus Unachtsamkeit die Hand mit meiner Druckluftnagelpistole am Dachbalken festgetackert. Mein Kollege hatte mich daraufhin in die Unfallambulanz gebracht, wo die Wunde versorgt wurde.
Später am Abend, als ich wieder zuhaus war, versuchte ich mich genauer an den Tathergang zu erinnern, aber es gelang mir nicht. Das einzige,was mir noch in den Kopf kam, waren die Worte, die mein Kollege im Krankenhaus als erstes einem Sanitäter im Eingangsbereich zubrüllte: “Arbeitsunfall Kiel”. So sehr ich es auch versuchte, der Rest dieses Tages war wie aus dem Gedächtnis gelöscht.

Dicksein muss nicht immer mit den Kalorien zusammenhängen

dicksein-muss-nicht-immer-mit-den-kalorien-zusammenhaengenDas heutige Leben vieler Menschen ist geprägt von sitzenden Tätigkeiten und verlockenden Angeboten ungesundem Essens. Manche Menschen haben auch schon das Gefühl, Süßigkeiten nur ansehen zu müssen, damit sie schließlich auf den Hüften landen.
Irgendwann fühlt man sich automatisch unwohl und die Fettpölsterchen werden sichtbar.

Um wieder fit und leistungsfähiger zu werden, reicht allerdings nicht nur die regelmäßige Joggingrunde im Park. Der Grund für Erkrankungen wie Übergewicht, Diabetes oder Muskel- und Gelenkerkrankungen ist meistens ein gestörter oder sogar blockierter Stoffwechsel. Um also nachhaltig gesund zu bleiben, bedarf es einer gesunden Ernährung in Kombination mit ausreichend Bewegung. Doch wie ernährt man sich gesund?

Die Ernährungsberatung Rostock kann diese und viele weitere Fragen zum Thema Ernährung und Stoffwechsel beantworten. Durch spezielle Beratung und Stoffwechselkurse lernen die Teilnehmer mehr Sicherheit und Stabilität in ihrem Essverhalten zu erlangen. Sie werden mit Tipps und einem individuellen Ernährungsplan für den Alltag versorgt. Sollte Adipositas bereits vorliegen, hilft sie dabei gesund abzunehmen, denn die meisten Diäten führen langfristig nicht zum Erfolg. Die Umstellung der Ernährung wird von einem medizinischen Team begleitet und betreut und verhilft zu einer gesunden Gewichtsreduktion.